Hirnverletzung

21.07.2017 - admin

Ungefähr 100'000 Menschen leben in der Schweiz mit einer Hirnverletzung, jährlich kommen fast 20'000 neue Fälle hinzu. Keine andere Behinderung ist so häufig.

Die Menschen haben einen Schlaganfall erlitten, wurden Opfer eines Unfalls oder hatten einen Hirntumor.

FRAGILE Suisse ist die schweizerische gemeinnützige Vereinigung, die sich gemeinsam mit Betroffenen für die Anliegen von Menschen mit einer Hirnverletzung und ihren Angehörigen einsetzt. 11 regionale Vereinigungen und das Zentralsekretariat in Zürich bieten ihre Dienstleistungen flächendeckend in der ganzen Schweiz an.

FRAGILE Suisse fördert das Verständnis für Menschen mit einer Hirnverletzung und hilft mit einem breiten Dienstleistungsangebot Betroffenen und Angehörigen direkt. Seit 1994 ist FRAGILE Suisse von der ZEWO als gemeinnützig anerkannt und besitzt einen Leistungsvertrag mti dem Bundesamt für Sozialversicherungen BSV.

 Hirnverletzung

Schlaganfall

Zwischen 12'000 und 14'000 Personen sind jedes Jahr von einem Schlaganfall betroffen. Er ist die häufigste Ursache einer im Erwachsenenalter erworbenen Behinderung. Aufgrund des steigenden Anteils älterer Menschen an der Bevölkerung rechnen Experten mit einer Zunahme dieser Zahl.

Ein Schlaganfall ist die Folge einer plötzlichen Durchblutungsstörung des Gehirns. Dadurch erhalten die Nervenzellen im Gehirn zu wenig Sauerstoff und Nährstoffe und sterben ab. Ein Schlaganfall entsteht entweder durch eine Minderdurchblutung des Gehirns (Ischämie), weil ein Blutgefäss verstopft ist oder durch eine Blutung wegen eines gerissenen Blutgefässes im Gehirn. Oft wird mit "Schlaganfall" oder "Hirnschlag" nur die Verstopfung eines Blutgefässes als Ursache gemeint, ansonsten spricht man von einer Hirnblutung. Die äusserlich erkennbaren Symptome und die Folgen sind aber gleich. Nur rund 15% der Schlaganfälle entstehen durch eine Hirnblutung.

Verschiedene andere Krankheiten verursachen ähnliche Probleme wie ein Hirnschlag. Dazu gehören Gefässmissbildungen (z. B. Hirnaneurysma), Hirntumoren oder Tumoroperationen, Sauerstoffmangel im Gehirn bei einem Herzstillstand (z. B. bei einem Herzinfarkt) sowie Hirnhautentzündungen.

 

Unfälle (Schädel-Hirn-Trauma)

Jedes Jahr erleiden in der Schweiz 3'000 - 5'000 Personen eine Hirnverletzung durch Unfall, von ihnen sind 60 - 70% Opfer des Strassenverkehrs. Weitere Ursachen sind Sport- oder Arbeitsunfälle. 80% der Betroffenen sind Männer. Davon sind über 50% zum Zeitpunkt des Unfalls unter 30 Jahre alt. Etwa ein Drittel der Unfallopfer trägt eine schwere Hirnverletzung mit lang anhaltenden oder dauernden Folgen davon.

Hörgeräte werden in verschiedenen Größen und Farben für jeden Geschmack angeboten. Aber manchmal hätte man gerne ein Hörgerät, das man überhaupt nicht sieht. Lyric bietet einzigartige Klangqualität - und ist komplett unsichtbar.

Kategorie: Gesundheit - Medizin , eingestellt am 08.07.2017

Das Parkinsonsyndrom (Morbus Parkinson) ist eine der häufigsten neurologischen Erkrankungen. Weltweit gibt es rund 6,3 Millionen Patienten

Kategorie: Gesundheit - Medizin , eingestellt am 31.01.2017

Diabetes mellitus Typ 1 Diabetes mellitus Typ 2

Kategorie: Gesundheit - Medizin , eingestellt am 31.01.2017